AMIS
Hüfte
Bandscheiben-
prothese
PSI
Kniegelenk
Hüft-
arthroskopie
Knorpelzell-
transplantation

Kniegelenk

Das Kniegelenk ist mit seinen komplexen Strukturen und aufgrund seiner besonderen Belastung im täglichen Leben durch berufliche und sportliche Aktivitäten sehr anfällig für Verletzungen und Schäden. Es gehört damit zu den Gelenken, die häufig operativ versorgt werden müssen. Die allermeisten Erkrankungen lassen sich rein arthroskopisch therapieren, da das Gelenk besonders gut zugänglich ist. Allerdings müssen bei einem fortgeschrittenen Knorpeldefekt (Arthrose), wenn arthroskopische Operationen oder die Knorpelzelltransplantation nicht mehr durchführbar sind, die zerstörten Gelenkflächen durch Metallgleitflächen ersetzt werden (Oberflächenersatz, Knie- Totalendoprothese). Dabei müssen nur die zerstörten Knorpelareale und wenige Anteile des benachbarten Knochens (Ersatz der Oberfläche) entfernt werden. Sämtliche endoprothetischen Operationen sind in minimal-invasiver Operationstechnik (MIS) – überwiegend ohne Durchtrennen von Muskeln, Bändern und Sehnen durchführbar. In der Facharztklinik Essen werden Prothesen eingesetzt, die der Anatomie des eigenen Knies eines jeden Patienten nachgebildet sind (3D-Verfahren). Diese maßgeschneiderte Lösung bietet nicht nur beim Einsetzen, sprich während des Eingriffs, sondern auch danach deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichem Kniegelenksersatz. Also: wenn schon ein neues Knie – warum nicht Ihr eigenes? Erfahren Sie mehr dazu:

PSI-Kniegelenk

Das ist
unser Team

Erfahren Sie mehr über uns

Zum Team